WIE LANGE KÖNNEN SIE OHNE SCHLAF AUSKOMMEN?

Tempur PillowsDer Schlaf ist eine sehr einfache, grundlegende Funktion, so lebenswichtig wie Essen und Trinken – Tiere, die 21 Tage lang nicht schlafen, erleiden Multiorganversagen und sterben, so Bradley V. Vaughn, Professor für Neurologie und biomedizinische Technik der medizinischen Fakultät der Universität von North Carolina. Subtiler gesagt: Wir müssen Schlaf sehr ernst nehmen, da er alle Prozesse im Körper regelt. Seit Jahrhunderten wissen wir um die heilenden Eigenschaften des Schlafs, der es ermöglicht, dass über Nacht die Systeme des Körpers ruhen und neue Kraft tanken können, während nur sehr wenig Kalorien verbrannt werden.

Durch den heutigen Fortschritt der Wissenschaft verstehen wir auch die höchst komplexe Kaskade von hormonellen Veränderungen, die Vorgänge im Gehirn und die Gedächtniskonsolidierung besser, die während der Nacht ablaufen.

„Ich bin Neurologe, daher bin ich befangen, aber generell ist Schlaf ebenso wichtig für die mentale Gesundheit, wie für die körperliche. Der Körper unterstützt das Gehirn und den Verstand und ein guter Schlaf ist für beide wichtig“, erklärt Vaughn. Interessanterweise liegt der Rekord eines Menschen ohne Schlaf bei 11 Tagen, nach denen Psychose-Zustände einsetzten. Das ist zwar ein Extrem, aber die meisten von uns haben schon einmal den Kurzschlusseffekt auf unser Temperament erlebt, wenn wir wenig Schlaf abgekommen haben. Und gerade die Menschen, die uns am nächsten stehen, bekommen das am meisten zu spüren – 28 Prozent der Umfrageteilnehmer sagten, dass ein schlechter Schlaf bzw. eine zu kurze Nacht zu einer ‚deutlich‘ erhöhten Reizbarkeit in persönlichen Beziehungen geführt hat. Umgekehrt genießen 80 % der Befragten, die angaben, überhaupt nicht gestresst zu sein, einen ‚sehr guten‘ Schlaf.

Es ist eine der natürlichsten Sachen auf der Welt und die meisten von uns denken nicht einmal im Traum daran, vorsätzlich auf ihren Schlaf zu verzichten. Das moderne Leben verschwört sich jedoch oft gegen uns und sabotiert auf raffinierte Weise unseren Schlaf. Wir alle haben eine innere Uhr – unseren Biorhythmus – der durch Dinge wie künstliches Licht, Auslandsreisen, unsere Aktivitätsniveaus sowie unser Ess- und Trinkverhalten beeinflusst wird.